Für Eltern

Eltern, deren Kinder hörbehindert sind und eine allgemeine Schule besuchen, können unsere Beratung und Unterstützung anfragen.

Wir unterstützen:

  • bei Fragen zu Auswirkungen einer Hörbehinderung
  • bei Fragen des Nachteilausgleichs
  • bei Problemen in der Hörverarbeitung
  • bei Fragen zur Schullaufbahn
  • bei Fragen zur Raumakustik und Lärmprävention
  • beim Einsatz technischer Hilfsmittel

Die Begleitung und Unterstützung der Schüler/innen an den allgemeinen Schulen findet in Abstimmung mit den Eltern statt. Im gemeinsamen Gespräch mit den Kindern/Jugendlichen und Eltern klären wir anstehende Fragen und informieren über unsere Angebote.
Über die Absprachen an den Schulen werden die Eltern informiert. Bei Bedarf gibt es gemeinsame Gespräche mit den Lehrer/innen der allgemeinen Schule, den Schüler/innen und den Eltern.

Wir besprechen den sonderpädagogischen Förderbedarf der Schüler/innen mit den Eltern. Die Beratung erfolgt hierbei mit Blick auf die Stärken der Kinder und Jugendlichen. Die Förderplanung findet in Absprache mit allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrer) statt.

Den Kontakt mit den Eltern pflegen wir telefonisch, per e-mail oder in Gesprächen an unserer Einrichtung sowie an den allgemeinen Schulen. Über Informationsveranstaltungen und ein Elterncafe geben wir einen Überblick über unsere Angebote und unsere inhaltliche Arbeit. Diese Veranstaltungen dienen ebenso dem Austausch der Eltern untereinander.
Wir begleiten die Gestaltung von Übergängen wie die Einschulung an die Grundschule oder den Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule. Mit  dem Einverständnis der Eltern nehmen wir vor dem Schulbesuch Kontakt mit den Schulen auf. So können bereits im Vorfeld die nötigen Rahmenbedingungen für die Beschulung der Schüler/innen mit Hörbehinderung geklärt werden.