Freitagsclub

Spürnasen gesucht

„Spürnasen gesucht!“ stand auf der Einladung zum Freitagsclub am 23.11.2018 und das ließen sich die Freitagsclub-Kinder nicht zweimal sagen. 20 Kinder waren gekommen, um Rätsel zu lösen, versteckte Hinweise zu suchen und Schlösser zu knacken. Dazu waren auch einige Geschwister und Eltern dabei, denn es war zur gleichen Zeit Elterncafé.
Nach unserem Anfangsspiel stellten wir uns zum Namen lernen im Kreis auf und warfen uns ein Wollknäuel zu. Dazu riefen wir unsere Namen. Mit so vielen Kindern ergibt das ein ganz tolles Spinnennetz.
Dann mussten wir erst einmal wild über den Hof jagen und so viele Wäscheklammern wie möglich erbeuten, um damit dann beim Schatzkartenhändler Teile von Schatzkarten zu kaufen.
Nach einer kleinen Verschnaufpause mit Müsliriegeln und Apfelsaftschorle hörten wir dann die Geschichte von Leo Löwenohr. Sein großer Bruder hatte seine Hörgeräte und seine Übertragungsanlage geklaut und in verschiedenen Kisten versteckt, um ihn zu ärgern. Wir wollten dem armen Leo natürlich helfen und dazu mussten wir diese Kisten irgendwie aufbekommen.
Mit den Schatzkartenstücken fanden wir die drei Zimmer, in denen wir in kleinen Gruppen allerlei knobelige Aufgaben lösen mussten. Es gab Geheimschriften, geheime Verstecke und allerlei Hinweise, die man nur dann versteht, wenn man sich mit dem Ohr und mit dem Hören gut auskennt.
Schließlich lösten alle Gruppen ihre Rätsel und brachten Leo Löwenohr seine Hörgeräte und die Übertragungsanlage zurück. Mann, wie der sich gefreut hat!
Nun waren wir so richtig hungrig und liefen schnell zu unseren Eltern, die beim Elterncafé saßen und uns glücklicherweise noch genügend Kuchen übriggelassen hatten.
 

Zurück