Musik mal anders

Die Mädels vom Girlsclub entdeckten an diesem Treffen eine neue  Möglichkeit Musik darzustellen. Die angehende DGS-Dolmetscherin Laura Ratajczak hat den Text des Liedes „Chöre“ vom Künstler Mark Forster in die deutsche Gebärdensprache übersetzt. Mit unterschiedlichen Vorkenntnissen im Bereich Gebärdensprache kamen die Mädchen zusammen. Von „Ich kenne keine Gebärde“ bis „Ich kommuniziere am liebsten mit  Gebärden“ war alles dabei. Gemeinsam mit Laura erarbeiteten wir den Text und waren erstaunt, wie viele Gebärden wir kannten oder automatisch richtig machten. Für uns alle war die Grammatik der deutschen Gebärdensprache neu. Aber auch diese Hürde meisterten wir gemeinsam. Nachdem unsere Köpfe am Freitagabend schon rauchten, entspannten wir uns beim gemeinsamen Reden und Spielen. Es gab diesmal eine Besonderheit. Der Boysclub fand auch an diesem Termin statt. Wir nutzten die Möglichkeit die Jungs kennenzulernen und uns auszutauschen.
Am nächsten Morgen übten wir unseren Song und die Gebärden nochmals ein und drehten ein Musikvideo im Diskoraum.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen!
Wir bedanken uns bei Laura für die Vorbereitung und die tolle Zeit!

Zurück

– der Girlsclub gebärdet „Chöre“

+

Tanze, so wie du bist!

+

Ausklang eines erlebnisreichen Girlsclubjahres.

+

Durch den permanenten Wassereinsatz mussten die CIs und Hörgeräte entweder mit Silikonhüllen geschützt oder abgenommen werden. Dies erschwerte natürlich die Kommunikation

+