Aktuelles

Das Schuljahr 2018/2019 mit Therapiehund Mailo

Seit inzwischen 9 Jahren begleitet Therapiehund Mailo Psychologin Frau Humbert zur Arbeit. Beide haben zu Beginn zusammen die Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam absolviert.
Im Psychologischen Dienst unterstützt Mailo Frau Humbert bei der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen in Einzelsitzungen oder im Rahmen der Therapiegruppe "Die Hundeexperten". Die tiergestützte Therapie wirkt auf viele Arten: Durch den Hund wird zum Beispiel Stress reduziert und Entspannung und Motivation gefördert; er kann helfen, Ängste abzubauen und das Selbstbewusstsein oder das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Auch das freundliche und offenen Wesen des Hundes und seine wertfreie Haltung sind hierbei wichtig.  Die Möglichkeit, auch ohne gesprochene Sprache mit ihm zu kommunizieren, öffnet gerade für unsere Schülerinnen und Schüler neue Türen. So profitieren etwa ängstliche, schüchterne und unsichere Kinder und Jugendliche von der Arbeit mit Mailo, ebenso psychisch belastete oder unruhige und angespannte Schülerinnen und Schüler. Vielen tut es auch einfach gut, Mailo streicheln zu können und bei ihm Nähe zu erfahren. Zudem kann man "nebenbei" auch noch lernen, wie man mit Hunden richtig umgeht.
Weitere Informationen zur tiergestützten Arbeit finden sich auf der Startseite des Psychologischen Dienstes sowie im ersten Bericht "Mailo - auf vier Pfoten im Hör-Sprachzentrum" unter "Aktuelles/Berichte".

Zurück