Ein Abend für Eltern und Pädagogen: "Grenzen setzen - Halt geben"

Mit beeindruckendem Rahmenprogramm fand am 15.6.2010 der zweite Wunschelternabend: "Grenzen setzen- Halt geben" mit dem Referenten Herrn Dipl. Psychologe Thomas von Stosch am Hör-Sprachzentrum statt. Eltern und Pädagogen erlebten gemeinsam die Auftritte der Musicalgruppe mit der fetzigen Präsentation einer selbstgeschriebenen Musicalstory. Die neu gegründete Schülerband folgte mit heißen Rhythmen und solistischen Auftritten.

Damit bedankten sich die Schüler/innen und Schüler bei den Eltern, die durch die Einnahmen der engagierten Flohmärkte die hochwertige Soundanlage und verschiedene Instrumente spendeten. Stellvertretend für alle engagierten Eltern nahm die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Frau Gernold auch den Dank der Schulleitung entgegen.

Den Hauptteil des Abends gestaltete Herr von Stosch. Er griff in seinem Vortrag immer wieder die erlebten Schülerbeiträge auf, die ihn sehr beeindruckt hatten.

Er betonte, dass Rhythmus, Rituale und konsequente Regeln der Kontext Halt gebender und von Sicherheit geprägter Erziehung sind. Der Referent beschreibt anhand verschiedener Entwicklungsphasen die kindlichen Bedürfnisse nach Halt und Grenzen. Er ermutigt die Eltern, die Bedürfnisse ihrer Kinder nach Sicherheit und Geborgenheit anzunehmen und sie unterstützen, individuelle Grenzen zu finden, die den Spielraum für eigene Erfahrungen sinnvoll begrenzen. Weiterhin beschrieb er an vielen Beispielen, warum die enge Zusammenarbeit von Eltern und Pädagogen und deren gemeinsamer Ziele eine weitere wesentliche Voraussetzung für eine gute Entwicklung der Kinder ist. Beim anschließenden Beisammensein konnten die Themen bei Brezeln und Getränken weiter diskutiert werden. Hier bedankte sich die stellvertretned Elternbeiratsvorsitzende, Frau Evelyn Gernold, bei der Elternschaft und dem Kollegium des Hör-Sprachzentrums für die großartige Zusammenarbeit.

Zurück